Prof. Dr. Renate Walthes

Lehrstuhl Rehabiltitaton und Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung; Leitung Projekt Pro-VisIoN

Curriculum Vitae

  • 1970
    Studium Lehramt an Gymnasien in den Fächern, Geschichte, Politik, Philosophie, Erziehungswissenschaft und Sportpädagogik an der Universität Marburg
  • 1976
    Erstes Staatsexamen Universität Marburg
  • 1977 – 1978
    Mitarbeit im Sonderforschungsbereich 122 Medizin Universität Marburg
  • 1978 – 1979
    Wissenschaftl. Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Marburg
  • 1979
    Promotion Dr. phil. Fachbereich Erziehungswissenschaften Thema der Dissertation: „Zur Theorie der virtuellen Bewegung – Wahrnehmung, Bewegung und Sprache in der Waldorfpädaogik und bei Melchior Palagyi
  • 1980 1981
    Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen
  • 1982 – 1994
    Akademische Rätin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen mit den Arbeitsschwerpunkten: Bewegungslehre, Wahrnehmung und Bewegung, Bewegungspädagogik und Sport in therapeutischen Berufsfeldern, Behinderung und Sport, Psychomotorik.
  • 1987 – 1993
    Leitung und Durchführung von Forschungsprojekten zur „Frühförderung von Kindern“ mit einer Sehschädigung, zur „Bewegungserziehung“ und zu „medizinischen und pädagogischen Aspekten der Prävention und Intervention bei Behinderungen“ an der Forschungsstelle ‚Lebenswelten behinderter Menschen’ der Universität Tübingen
  • 1995 – 1997
    Lehrstuhlvertretung „Sondererziehung und Rehabilitation der Blinden und Sehbehinderten“ an der Universität Dortmund
  • seit 06/1997
    Lehrstuhl Rehabilitation und Pädagogik bei Blindheit und Sehbehinderung an der Universität Dortmund
  • 2004 - 2006
    Dekanatstätigkeit als Studiendekanin Aktivitäten und Mitwirkung in Gremien
  • 2008 - 2010
    Prodekanin für Studium und Lehre

Vereinsmitgliedschaften

  • 1990
    Gründungsmitglied des "Zentrum zur interdisziplinären Erforschung der Lebenswelten behinderter Menschen" der Universität Tübingen
  • 1995
    Gründungmitglied von Bewegung im Dialog. Zentrum für systemische Bewegungstherapie und Kommunikation e.V.

Gremienmitgliedschaften

  • 1995
    Mitglied im Stiftungsrat Heidehofstiftung Stuttgart
  • 1998- 2003
    Mitglied der Koordinierungsgruppe „Richtlinien sonderpädagogische Förderung“ des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
  • seit 2000
    Mitglied des International Council of Education of the Visual Impaired Europe seit 2001Gastlehrtätigkeit an der Fakultät Bildungswissenschaften der Universität Bozen
  • 2003 –2004
    Mitglied der Evaluationskommission Erziehungswissenschaften des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg
  • seit 2003
    Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift „Frühförderung interdisziplinär.“
  • seit 2004
    Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der „Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete“

Forschungsinteressen

  • Wahrnehmung
  • visuelle Wahrnehmung
  • cerebrale Sehschädigungen (CVI)
  • Low Vision Assessment and Rehabilitation
  • Frühförderung
  • Inklusion, Partizipation
  • Sehen im Alter

Ausgewählte Drittmittelprojeke

  • 1987 – 1989
    Zur Bedeutung von Bewegung in der frühen Kindheit blinder und sehbehinderter Menschen
  • 1989 – 1994
    Bewegungsorientierte Frühförderung mit Familien
  • 1999 - 2002
    „Low Vision in Early Intervention in Europe“
  • 2001 – 2005
    Projekt ISaR Integration von Schülerinnen und Schülern mit einer Sehschädigung an Regelschulen
  • 2005 – 2007
    EQUAL „Go unlimited“
  • 2005 – 2007
    EQUAL “Development Partnership”
  • 2006 – 2009
    Nachwuchsforschungsprogramm Low Vision im Kindesalter
  • 2007 – 2010
    “Wir sehen weiter Beratungsnetzwerk für späterblindete und sehbehinderte Menschen“